skip to Main Content
gruppe

PPP – in jeder Hinsicht einzigartig!

Als USA-Stipendium für Auszubildende und junge Berufstätige ist das PPP etwas ganz Besonderes: Parlamentarier betreuen jeweils einen Stipendiaten als „Patenkind“ während des Austauschjahres; die Stipendiaten selbst gehen als Junior-Botschafter in die USA. Den Teilnehmenden bietet das PPP dabei einen umfassenden Einblick in das amerikanische Alltagsleben: Leben in einer Gastfamilie, Besuch eines College und Praktikum in einem US-Unternehmen sind Teil des Programms.

Das PPP: Mehr als eine Berufserfahrung in den USA

Als vor 300 Jahren die ersten deutschen Auswanderer über den Atlantik nach Nordamerika kamen, begann für beide Staaten ein neues Kapitel des internationalen Austauschs. Der 300. Jahrestag der Einwanderung war für den Deutschen Bundestag und den Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika daher 1983 auch ein willkommener Anlass, ein Programm ins Leben zu rufen, das diesen Austausch bereichert: das Parlamentarische Patenschafts-Programm – oder kurz PPP.
Das Besondere: Mitglieder beider Parlamente übernehmen die Patenschaft über jeweils eine Teilnehmerin oder einen Teilnehmer. Um ein tiefes Verständnis der jeweiligen Gastkultur zu gewährleisten, legt das PPP überdies großen Wert auf eine vielfältige, „ganzheitliche“ Gestaltung des Programmablaufs.
Seit seinem Beginn haben 25.000 junge Leute am PPP teilgenommen, darunter auch 5.000 junge Berufstätige. Die genauen Stipendienzahlen werden jährlich neu festgelegt.

Mit der Programmdurchführung für junge Berufstätige beauftragte der Deutsche Bundestag die GIZ GmbH, Bonn. Partnerorganisation der GIZ in den USA ist Cultural Vistas, Inc.

  • Mai bis September 2017: Bewerbungszeitraum
  • Oktober/November 2017: Auswahltagungen in Bonn bzw. Berlin
  • bis Ende Februar 2018: Mitteilung über Teilnahmeentscheidung
  • April/Mai 2018: siebentägiges regionales Vorbereitungsseminar mit „Test of English as a Foreign Language“ (TOEFL)
  • August 2018: Ausreise der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach New York; Orientierungsseminar durch die Partnerorganisation Cultural Vistas, Inc., New York
  • Weiterreise mit Bus oder Zug zum Wohnort
  • August bis Dezember 2018: Studiensemester in einem Community College oder einer ähnlichen Bildungseinrichtung; belegt werden berufsbezogene Kurse, gegebenenfalls Sprachförderkurse
  • Januar bis Juli 2019: berufsbezogenes Arbeiten in einem amerikanischen Unternehmen
  • Vorrausichtlicht März 2019: Zwischenseminar Civic Education in Washington D.C.
  • Juli 2019: Abschlussseminar in New York und Rückreise nach Deutschland
  • Herbst 2019: viertägiges Nachbereitungsseminar in Deutschland

Während des gesamten Programmzeitraums – von August 2018 bis Juli 2019 – wohnen die Teilnehmenden bei amerikanischen Gastfamilien.

Back To Top