Überspringen zu Hauptinhalt

ACHTUNG – Wichtiger Hinweis für Interessenten am
38. Parlamentarischen Patenschafts-Programm 2021/22

Mit dem Beginn des 38. Parlamentarischen Patenschafts-Programms 2021/22 verbindet sich eine wichtige Änderung hinsichtlich der Zuständigkeit für die Durchführung des PPP für junge Berufstätige:

Nach 37 Jahren verantwortlicher Programmtätigkeit übergeben wir, die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), die Gesamtverantwortung für die Durchführung des 38. PPPs an die Austauschorganisation Cultural Vistas gGmbH mit Sitz in Berlin.

Vor dem Hintergrund dieses Wechsels der Programmverantwortung möchten wir Sie herzlich bitten, alle Korrespondenzen oder Fragen zur Teilnahme, Bewerbung, Auswahl oder auch zu Details der Durchführung des anstehenden 38. PPP-Jahrgangs 2021/22 ausschließlich an die Kolleg*innen von Cultural Vistas gGmbH zu richten.


Kontaktdaten finden Sie ab Anfang Mai unter
www.usa-ppp.de .

Fragen im Vorlauf stellen Sie bitte unter info@usa-ppp.de .

PPP – in jeder Hinsicht einzigartig!

Als USA-Stipendium für Auszubildende und junge Berufstätige ist das PPP etwas ganz Besonderes: Parlamentarier betreuen jeweils einen Stipendiaten als “Patenkind” während des Austauschjahres; die Stipendiaten selbst gehen als Junior-Botschafter in die USA. Den Teilnehmenden bietet das PPP dabei einen umfassenden Einblick in das amerikanische Alltagsleben: Leben in einer Gastfamilie, Besuch eines College und Praktikum in einem US-Unternehmen sind Teil des Programms.

Das PPP: Mehr als eine Berufserfahrung in den USA

Als vor über 300 Jahren die ersten deutschen Auswanderer über den Atlantik nach Nordamerika kamen, begann für beide Staaten ein neues Kapitel des internationalen Austauschs. Der 300. Jahrestag der Einwanderung war für den Deutschen Bundestag und den Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika daher 1983 auch ein willkommener Anlass, ein Programm ins Leben zu rufen, das diesen Austausch bereichert: das Parlamentarische Patenschafts-Programm – oder kurz PPP.
Das Besondere: Mitglieder beider Parlamente übernehmen die Patenschaft über jeweils eine Teilnehmerin oder einen Teilnehmer. Um ein tiefes Verständnis der jeweiligen Gastkultur zu gewährleisten, legt das PPP überdies großen Wert auf eine vielfältige, „ganzheitliche“ Gestaltung des Programmablaufs.
Seit seinem Beginn haben 25.000 junge Leute am PPP teilgenommen, darunter auch 5.000 junge Berufstätige. Die genauen Stipendienzahlen werden jährlich neu festgelegt.

An den Anfang scrollen