Überspringen zu Hauptinhalt
A Time To Remember – From Rags To Riches

A Time To Remember – From rags to riches

Peter Dettmer, Bauschlosser, 10. PPP

Mit dem immer näher rückenden Ende des 35. Jahrgangs des Parlamentarischen Patenschafts-Programms möchten wir einmal innehalten und zurückblicken. Zurückblicken auf 35 Jahre transatlantischen Austausch von jungen Berufstätigen! Diese Artikelserie soll ehemalige Teilnehmende und ihre prägenden Erlebnisse während ihres PPP-Jahres hervorheben und zeigen, inwiefern diese ihr Leben nachdrücklich verändert und beeinflusst haben. 

1993/1994 durfte Peter Dettmer als Teilnehmer des 10.PPPs sein Jahr in Olney, IL verbringen. Ein Jahr, das sein eigenes Leben nachdrücklich auf den Kopf gestellt hat – im wohl besten Sinne.

Neue Heimat in Olney

Das erste Mal in die USA ging es für Peter Dettmer nach seinem Realschulabschluss für die Verlobungsfeier seines Bruders und dessen amerikanische Partnerin. Neben einer schönen Feier, hat er vor allem seine Begeisterung für das “Land der unbegrenzten Möglichkeiten” entdeckt. So war es für ihn nur selbstverständlich dem Bewerbungsaufruf des 10.PPPs zu folgen und im Sommer 1993 mit 74 anderen jungen Berufstätigen das Abenteuer Amerika zu starten.

Ein tolles Jahr in den Staaten ging leider viel zu schnell vorbei. Erfahrungen und Erlebnisse wurden gemacht, lebenslange Freundschaften geschlossen, der “American Way of Life” genossen und so eine neue Heimat in der Fremde gefunden. Schwer fiel es ihm, wieder nach Hause zu müssen. Doch inspiriert durch das PPP, ging es 1995 für Peter Dettmer zum Studieren schon wieder zurück über den großen Teich.

Mein Beruf hat mir viel Spaß gemacht, aber durch das PPP wurde mir klar, dass ich mich weiterbilden wollte.

Wie der Zufall es wollte, lernte er nach seinem Abschluss am Madison Area Technical College, beim Besuch der ehemaligen Gastfamilie, seine heutige Frau Connie kennen. Es muss wohl Liebe auf den ersten Blick gewesen sein, da 1997 bereits die Hochzeit folgte. Für zwei Jahre ging es im Anschluss dann nach Gießen, Deutschland. Neben der Arbeit als Diplom Ingenieur wurde Peter Dettmer für das PPP wieder aktiv und engagierte sich bei den Auswahlgesprächen für die neuen Jahrgänge. Der Kontakt zu ehemaligen und zukünftigen PPPlern stand dabei im Mittelpunkt.

PPPler in Chicago

1999 ging es dann endlich komplett zurück in die Staaten. Dort arbeitete er 10 Jahre als Maschinenbau Ingenieur, bevor ihm die Möglichkeit angeboten wurde, am Madison Area Technical College als „Instructor“ zu unterrichten.

Wer hätte gedacht, dass ich nach meiner Ausbildung als Bauschlosser, 25 Jahre später als Dozent für Roboter- und Automationstechnik an einem Technical College unterrichten würde? Durch das deutsche Ausbildungssystem hatte ich eine solide Grundlage, durch die Flexibilität in den USA wurden mir hingegen Türen geöffnet, die so in Deutschland verschlossen geblieben wären.

Als Dozent am Technical College konnte Peter Dettmer einige neue PPPler persönlich kennenlernen und unterstützen. Dies und das Anliegen etwas zur Fortbildung, wenn auch nur einiger Menschen beizutragen, inspiriert ihn dazu derzeit ein Austauschprogramm mit der Handwerkskammer und dem Staat Hessen aufzubauen.

Flagge bekennen zur WM!

Peter Dettmers Karriere zeigt eindeutig welchen Einfluss das PPP auf das Leben, auch noch im Nachhinein, haben kann und wie sehr die Teilnahme an diesem Programm eine Investition in die persönliche Zukunft ist. Also worauf wartest du noch?! Bewirb dich noch heute unter 37.PPP

Peter Dettmers Tipp für zukünftige Teilnehmende:
JUST DO IT! Egal wie deine Erfahrung in den USA verläuft, du wirst für das Leben lernen und deine Erfahrungen und Freunde werden dich für den Rest deines Lebens begleiten!


Die Bewerbungsphase für das 37. PPP hat begonnen! Bewerbungskarten könnt ihre entweder online ausfüllen oder per Post an uns einsenden.

Weitere Informationen findet ihr auf unserer Webseite unter https://usappp.de/die-ppp-bewerbung/

Viel Erfolg bei der Bewerbung!

Ihr findet das Programm toll und möchtet darauf aufmerksam machen?! Schreibt uns gerne eine Email an usappp@giz.de um Flyer und Poster zu erhalten. 


 

Schreibe einen Kommentar

An den Anfang scrollen