skip to Main Content
Amerikanische Teilnehmer 33. PPP Im Bundestag

Time To Say Goodbye

Das Abschlussseminar der amerikanischen Teilnehmer in Berlin war das gelungene Finale eines erlebnisreichen Jahres

Auch die schönsten und aufregendsten Zeiten gehen einmal zu Ende – so hieß es für unsere amerikanischen Stipendiaten des 33. PPP den ersten Abschied zu nehmen. Vom 16. bis 20. Mai 2017 fand das traditionelle Abschlussseminar statt, bei dem sich alle Teilnehmer ein letztes Mal vor ihrer bevorstehenden Ausreise Mitte Juli in Berlin getroffen haben.

Unsere amerikanischen Teilnehmer freuen sich über ihr Wiedersehen in Berlin, hier vor dem Bundestag.

Ein solches Seminar bedeutet natürlich nicht nur ein großes Wiedersehen und jede Menge Spaß in der Hauptstadt, sondern sollte vor allem dazu genutzt werden, das vergangene Jahr zu reflektieren: von der Einreise im Juli 2016 und den ersten Tagen in der neuen Umgebung, über die Zeit in den verschiedenen Sprachschulorten bis hin zum Umzug in die festen Platzierungsorte in ganz Deutschland. Vom Leben in Gastfamilien und WGs, bis hin zum Suchen und Finden eines geeigneten Praktikums oder Ehrenamtes konnte die Gruppe sich gemeinsam erinnern und sich über die positiven und herausfordernden Aspekte ihrer Zeit in Deutschland austauschen.
Nachdem dieser wichtige Teil des Seminars erfolgreich überstanden war, konnten wir uns ganz intensiv dem Kulturellen widmen: ein Besuch des Tempelhofer Flughafens stand ebenso auf unserer Liste wie der Besuch einer Artisten-Show im Chamäleon-Theater. Ein Highlight der Woche war natürlich der Besuch im Bundestag und in der amerikanischen Botschaft – mit allen Teilnehmern des Parlamentarischen Patenschafts-Programms! Oder vielleicht doch das überraschende Winken von Kanzlerin Angela Merkel, die zufällig während unserer Wartezeit direkt neben der Botschaft vorfuhr?

Unsere Teilnehmer Trevor Lewis und Courtney Fenters mit ihrer Patenabgeordneten Ursula Groden-Kranich.

Im Bundestag durften unsere amerikanischen PPPler neben dem Besuch einer Plenarsitzung jede Menge Fragen an die zuständigen Mitglieder des Bundestages, u. a. Herrn Bernhard Schulte-Drüggelte, zu aktuellen politischen Themen in Deutschland und der Welt stellen. Viele Teilnehmer hatten auch die Möglichkeit ihre Patenabgeordneten beim Mittagessen zu treffen und sich persönlich auszutauschen.

Der anschließende Besuch in der amerikanischen Botschaft ließ den Berlin-Tag wunderbar mit verschiedenen Darbietungen einiger PPPler ausklingen.
Schon ein bisschen eingestimmt auf die Rückkehr durch wohlvertraute amerikanische Getränke und Gepflogenheiten in der Botschaft, fand unser Seminar einen runden Abschluss. Denn bald heißt es dann wirklich „Time to say Goodbye!“… Zumindest vorerst.

Schreibe einen Kommentar

Back To Top